Ganzes Salzkammergut

Salzkammerqueer

Einen Raum f√ľr Gemeinschaft und Empowerment f√ľr queere Menschen im Salzkammergut schaffen, das ist das Ziel des Projektes Salzkammerqueer. Sexuelle und geschlechtliche Vielfalt ist im l√§ndlichen Raum vielfach noch ein Tabu. Es fehlen Vorbilder, Strukturen durch Vereine, Gruppen und Lokalit√§ten, wo sich Gleichgesinnte treffen k√∂nnen. Viele junge queere Menschen wandern daher aus dem l√§ndlichen Raum ab und suchen ihre Community in den Ballungszentren. Das soll sich f√ľr das Salzkammergut jetzt √§ndern.

Es ist schwierig, sich in einer d√∂rflichen Gesellschaft als Einzelperson zu outen. Es gibt selten Vorbilder mit von der Norm abweichender Sexualit√§t oder geschlechtlichen Zuordnung im eigenen Umfeld. ‚ÄěWir sind da schnell exponiert und werden auf das reduziert, was uns anders macht,‚Äú findet Birgit Hofst√§tter. Birgit leitet das Projekt inhaltlich, bezeichnet sich als nicht-bin√§r (also weder weiblich noch m√§nnlich), und freut sich √ľber die vielen positiven R√ľckmeldungen seit der Presseaussendung zum Projektstart. Durch Salzkammerqueer soll eine Community entstehen, die einerseits einen gesch√ľtzten Raum f√ľr Austausch bietet und andererseits die Repr√§sentation von sexueller und geschlechtlicher Vielfalt von einer individuellen auf eine institutionelle Ebene hebt. ‚ÄěNiemand soll sich durch das Mitwirken am Projekt outen m√ľssen‚Äú, betont Sabine Weninger-Bodlak von der Insel, kaufm√§nnische Leiterin von Salzkammerqueer.

Austausch mit bestehenden Initiativen und Good Practice im l√§ndlichen Raum sowie ein Angebot an Veranstaltungen und regelm√§√üigen Treffpunkten an wechselnden Orten¬† im Salzkammergut (z.B. das Queer-Picknick am 10.06.2023) soll Ankn√ľpfungspunkte schaffen. Das Ziel ist, einer √ľber die Projektzeit hinaus bestehenden, aktiven Gemeinschaft zun√§chst eine Homebase und Infrastruktur zur Verf√ľgung zu stellen. Das zweite Ziel ist eine experimentelle Kurzfilmreihe und k√ľnstlerische Fotopositionen, die queeres Leben im Salzkammergut √ľber Soziale Medien vermitteln.¬†Beim medialen Auftritt werden wir von zwei erfahrenen K√ľnstler:innen unterst√ľtzt ‚Äď Karolina Jackowska (Polen) und Hanna Hofst√§tter (√Ėsterreich). Gemeinsam aufzutreten, sich gegenseitig zu st√§rken und damit mehr Selbstverst√§ndlichkeit und Akzeptanz in der Gesellschaft zu schaffen, das ist unsere Hoffnung f√ľr Salzkammerqueer.

Du möchtest Gleichgesinnte treffen, Teil einer queeren Community im Salzkammergut werden? Wir freuen uns auf dich Рjede/r ist willkommen!
Weitere Infos bei Birgit (gl@frauenforum-salzkammergut) oder Sabine (leitung@imfz.at).

Projekt-Partner:innen